cropped-facebook_profile_image_on_corporate_by_logaster.png
facebook twitter linkedin instagram 

Liebe LeserInnen und HörerInnen

Sorry, die Newsletter ging versehentlich ohne Link zur neuen Episode raus!
Hier nun aber so, wie es sein müsste!

Ich lade Euch herzlich zur Episode 8 des Podcast "Die Natur und die Stadt" ein:
Alpen- und Mauersegler. Ein Leben in der Luft. Ein Beitrag mit Christof Angst, Leiter Biberfachstelle und passionierter Ornithologe
Eine Einführung in Episode 8 ist unten rechts zu finden. Ihr könnt diese und die folgenden Episoden auch via die üblichen Plattformen wie iTunes, Spotify oder GooglePodcast abonnieren.
Bitte diese Newsletter teilen und weiterleiten.
Merci!
Mein_oekologisches_Tagebuch_1

Blog: Buddhismus, Feminismus und ökologisches Bewusstsein

Wenn es um Klimawandel und Biodiversität geht, dann sind die Ergebnisse der Naturwissenschaften eminent wichtig für Gesellschaft und Politik. Sie erklären, quantifizieren oder kategorisieren, was im Moment mit unserem Planeten passiert. Auch eine sozial- oder geisteswissenschaftliche Betrachtungsweise dieser Veränderungen ist von hohem gesellschaftlichem Wert. Dieses Wissen und diese Methoden untersuchen, inwiefern unser Verhalten als KonsumentInnen oder BürgerInnen die Umwelt beeinflusst oder gar schädigt. Die Geistes- und Sozialwissenschaften sind auch dafür geeignet zu verstehen, weshalb ein ökologisches Bewusstsein eine knappe Ressource zu sein scheint.
Bei allen kognitiven oder rein wissenschaft­lichen Zugängen zur Natur und unserer Umwelt kommen andere, unmittelbarere Perspektiven zum Verständnis der aktuellen Klimakrise und des Verlusts der Artenvielfalt oft zu kurz: emotionale, empfindungsmässige, körperliche, spirituelle, ethisch-philosophische Zugänge, meine ich damit. Zumindest die westliche Welt verwendet teilweise sogar Denkkategorien für das Verständnis unserer Krise, die an der Wurzel unseres Prob­lems liegen: der Trennung von Menschen und Natur.
(mehr)

    Die_Natur_und_die_Stadt_1

    Podcast: Alpen- und Mauersegler: Ein Leben in der Luft (Episode 8)

    Ein Beitrag mit Christof Angst, Leiter Biberfachstelle und passionierter Ornithologe
    Alpen- und Mauersegler sind Boten. Wenn sie Ende April/Anfang Mai von Afrika zu uns kommen, dann kann der Frühling definitiv beginnen. Beide Vogelarten verbringen ihr Leben grösstenteils in der Luft. Sie sind „Langstreckenzieher“ oder „Durchzügler“. Die Mauersegler bleiben nur gerade 3 Monate bei uns. Der Alpensegler etwas länger.
    Laut Vogelwarte Sempach nisten nirgendwo sonst in Mitteleuropa so viele Alpensegler an Gebäuden wie in der Schweiz. Insgesamt sind sie in rund 70 Ortschaften zu finden wie Chiasso, Bern, Freiburg, Luzern oder Zürich. Sie haben sich an die Stadt gewöhnt, aber sie gelten trotzdem als potentiell gefährdet. Ausserdem leiden unsere Gäste unter dem Klimawandel und dem Verlust der Biodiversität. - Ein absoluter Fan, der Ornithologe Christof Angst, hat in Bern schon vieles für die Segler getan. Er erzählt in dieser Episode auch davon, was die Stadt und ihre BewohnerInnen für sie tun können.

    Episode 9 - neue Gartenformen
    Vorschau Podcast :
    Neue städtische Gartenformen: diverser und durchlässiger (Episode 9)
    Schrebergarten - das war einmal. Heute sagt man je nach Schweizer Stadt Familien- oder Freizeit-gärten. Doch nicht nur die Bezeichnungen haben sich geändert: Seit Daniel Gottlieb Moritz Schreber die „körperliche Ertüchtigung“ und „gesunde Triebabfuhr“ durch Gärtnern propagierte, hat sich vieles bewegt. Gartenareale sind mehr und mehr an den Rand der Städte gedrängt worden, denn die verschiedenen Bedürfnisse der BewohnerInnen, von Wirtschaft und Gesellschaft, sind gross und breitgefächert. Wenigstens sind die Gartenformen vielfältiger geworden. Mit einer neuen Generation von GärtnerInnen zogen das Urban Gardening oder Gemeinschaftsgärten in die Städte ein. - In dieser Episode erzählen der initiative Bürger Daniel Lis, wie man auch einfach mal damit beginnen kann, ein Stück Rasen umzustechen, und der Bereichsleiter von Stadtgrün Bern Philippe Marti, weshalb die Gartenareale unter Druck und welche neuen Lösungen dafür angedacht sind.

    Abonnieren
    Erdbeeren in unserem Garten
    Erster Meilenstein nach fünf Monaten für Podcast "Die Natur und die Stadt"

    Am 18. Dezember 2020 ging die erste Episode des Podcast über die Honigbienen online. Seither habe ich 8 Episoden veröffentlicht.

    Nur noch wenige Klicks und ich habe einen ersten grösseren Meilenstein erreicht:

    1000 Downloads!

    Und dies ohne grosses Werbebudget und ohne professionelles Marketing. Es stimmt mich hoffnungsvoll, dass es bis Ende Jahr mehr als doppelt so viele Downloads geben wird.
    Ich danke all meinen InterviewspartnerInnen dafür, dass sie sich die Zeit genommen haben für "Die Natur und die Stadt" und dass sie mit Ihren Bekannten, FreundInnen und Kontakten dazu beigetragen haben, dass der Podcast so erfolgreich starten konnte.
    Ein grosses Merci auch an alle Hörer und Hörerinnen, die sich für diese Themen interessieren !!!

    Hier geht es zu Kommentaren von HörerInnen
    Frühling_Claudia_Acklin
    Der Podcast in den sozialen Medien

    Aufruf an alle, die auf Social Media sind wie Facebook, Twitter, LinkedIn oder Instagram. Es wäre super, wenn Ihr meine Hinweise auf die verschiedenen Episoden teilen könntet.

    "There is strength in numbers". Dieser Slogan stimmt ganz besonders für die sozialen Medien und für die Sache der Biodiversität. Schön wäre auch, wenn sich die Gemeinschaften rund um Vögel, Pilze, Gärtnern, usw. miteinander vernetzen liessen. Vielleicht durch diesen Podcast.

    Bitte Beiträge teilen, kommentieren oder "liken".

    - Twitter
    - LinkedIn
    - Instagram
    - Facebook

    Der Podcast "Die Natur und die Stadt" profitiert vom Wissen und den Kontakten von Stadtgrün Bern und wird vom Bundesamt für Umwelt (BAFU), von der Burgengemeinde Bern und von der GVB Kulturstiftung unterstützt. Herzlichen Dank dafür.
    facebook twitter linkedin instagram 
    business_card_1_back_by_logaster
    MailPoet